Beate Stoffers ist seit April Staatssekretärin für Bildung in Berlin. In den Herbstferien hatte der LSA-Vorstand die Möglichkeit, seine Positionen bei ihr vorzustellen und Projekte abzusprechen.

Auf dem Foto (v.l.): Johanna Bellon, Helen Schroeder, Amanda Blizniak, Beate Stoffers, Felix Stephanowitz, Luisa Regel

„Wie der LSA an unserer Seite stand […]“, lobte Frau Stoffers die Zusammenarbeit bei der Einführung des Politik-Unterrichts ab der 7. Klasse. Als langjährige Sprecherin der Bildungssenatorin Scheeres kennt sie sich in der Senatsverwaltung und Berliner Bildungspolitik aus. In der Vorstellungsrunde bezeichnete sie alle Schulen des LSA-Vorstandes als „Leuchtturmschulen“ – und so verging die erste Viertelstunde mit einer Diskussion über die Repräsentation verschiedener Schultypen, Geschlechter und Jahrgangsstufen im Landesschüler*innenausschuss.

Anschließend wurden folgende Themen besprochen:

  • Festen Zeitrahmen für die Konstitution (= Einrichtung) der Bezirksschülerausschüsse im Schulgesetz festlegen. „Ich lasse das mal prüfen“, außerdem will Frau Stoffers dies in die Bildungsstadträtesitzung einbringen.
  • Das LSA-Projekt „Schulverschickung“, das jeder Schülervertretung an Oberschulen Berlins ein Päckchen mit nützlichen Informationen und Hilfen schicken will, soll zusammen mit der Senatsverwaltung realisiert werden. Dazu konnten einige Fragen gestellt werden – auch wenn die Antworten teilweise noch auf sich warten lassen.
  • Da dem LSA wieder ein Fall zu Ohren gekommen ist: Kollektivstrafen sind nach dem Grundgesetz verboten! Dennoch kommt es vor, dass eine ganze Klasse auf Grund einer Person nachsitzen muss. Das kann nicht sein und ein Verbot im Schulgesetz würde die Situation für Schüler*innen erleichtern. Kurzfristig könnte eine Praxisanleitung an die Schulleitungen verschickt werden.
  • Anfang des Schuljahres fand ein Gipfeltreffen zu Interessenvertretungen von Kindern und Jugendlichen auf Bezirks- und Landesebene statt. Der LSA wollte wissen, wie die weitere Planung aussieht und beschreibt die Problematik.
  • Zuletzt stellte der LSA seine neueste Stellungnahme vor: Klima und Schule. „Das ist mir sehr wichtig“, bestätigte auch die Staatssekretärin und so wird sie das Papier hoffentlich weitreichend verbreiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü